Ausstellung - 26. Bundespreis für Kunststudierende: 27. Oktober 2023 – 7. Januar 2024

Eine dreiköpfige Jury vergibt nach intensiven Beratungen die Preise und Produktionsstipendien an die Kunststudierenden:

  • Talya Feldman, Hochschule für bildende Künste Hamburg
  • Michael Fink, Weißensee Kunsthochschule Berlin
  • Rahel Goetsch, Staatliche Hochschule für Bildende Künste - Städelschule Frankfurt am Main
  • Hanna Kučera, Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • Óstov Collective, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
  • Su Yu Hsin, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

Die Studierenden arbeiten in verschiedenen Bereichen der freien bildenden Kunst – Installation, Bildhauerei, Malerei, Zeichnung, Performance und Multimedia, z.T. auch medienübergreifend und kuratorisch. Die diesjährigen Preistragenden greifen drängende gesellschaftspolitische Themen wie die Klimakrise, Rassismus, Feminismus und Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine auf, die sie auf künstlerisch innovative Weise zum Ausdruck bringen. Die Ausstellung bietet einen einzigartigen Einblick in die Qualität und Vielfalt der künstlerischen Ausbildung in Deutschland. Sie zeigt innovative Arbeiten und ist eine großartige Gelegenheit, sich mit den Positionen aufstrebender Talente auseinanderzusetzen. 

Der Wettbewerb dient der Förderung junger Künstlerinnen und Künstler. Er ermöglicht ihnen, sich mit ihren Werken in einer Preisträger*innenaustellung zu präsentieren und Erfahrungen im professionellen Ausstellungsbetrieb einer renommierten Institution zu sammeln sowie Kontakte zu Galerien, Kunstvereinen, Sammler*innen und Kurator*innen zu knüpfen.

Die Preisverleihung fand am 26. Oktober 2023 in der Bundeskunsthalle Bonn statt, wo die Ausstellung bis zum 7. Januar 2024 geöffnet sein wird.

Referat Kultur

Anette Schäfer

Tel.: +49 30 297727-23

Fax: +49 30 297727-99